Turnfahrt der Frauen- un Männerriege 2018

Nach dem Motto „Warum in die Ferne schweifen, denn das Gute liegt so nah“ hat die Frauen- und Männerriege des TV Reute einen Ausflug nach St. Gallen unternommen.

 

Mit dem Bus von Reute nach St. Gallen starteten wir am Morgen und trafen 08.30 am Marktplatz ein und begaben uns zum Tourismusbüro vor der Kathedrale. Zu unserer Überraschung fanden wir vor Ort noch einen Trödelmarkt  vor, der einmal im Monat in St. Gallen stattfindet. Da wir noch eine halbe Stunde Zeit bis zur Führung hatten, schlenderten wir uns noch durch diverse Marktstände. 

Unsere Stadtführerin vom Tourismusbüro St. Gallen hat uns punkt neun Uhr begrüsst und uns zwei Stunden durch St. Gallen, die Kathedrale sowie die Stiftsbibliothek geführt. Diese zwei Stunden der Führung vergingen wie im Flug, immer wieder konnte uns die Stadtführerin begeistern mit ihrer Art und Weise zu erzählen und das fachliche Wissen war beeindruckend. Mit Leib und Seele erzählte sie die Geschichte von St. Gallen, wir hörten ihr gespannt zu und konnten auch Fragen stellen. 

Anschliessend gingen wir zum Mittagessen ins Al Capone, hat uns sehr gemundet und der Chef vom Al Capone hat das St. Galler Erlebnis mit seinem Charme ebenfalls abgerundet.

Weiter ging es zum Wildpark Peter und Paul. Einige Frauen und Männer haben sich entschieden diesen Weg zu Fuss in Angriff zu nehmen und der Rest ging mit dem Bus. Doch bei der Zwischenstation waren wir der Meinung dass wir das gute Mittagessen doch noch abverdienen möchten und nahmen den Rest auch noch zu Fuss. Der Wildpark Peter und Paul ist wunderschön und an einem ruhigen Plätzli durften wir das obligatorische Gläschen Wein trinken. Vielen herzlichen Dank dem Spender.

Unser Ausflug neigte sich langsam dem Ende zu und wir bestiegen am Bohl den Bus um in Oberegg auszusteigen, den wir haben noch im Rest. Säntis reserviert. Gemütlich hockten wir beim feinen Nachtessen als Köbi und Monique noch eine Überraschung verkündeten. Die Beiden haben sich nämlich entschieden zu heiraten – wir freuten uns alle über diese Nachricht. Und wir bedanken uns vielmals bei Köbi und Monique für das Bezahlen der Getränke und Nachtessen.

Langsam löste sich die Gruppe auf und wir machten uns endgültig auf den Heimweg mit vielen schönen Erinnerungen und Erlebnissen von unserem Ausflug.